Gewichtsreduktion bei Kindern

Gewichtsreduktion bei Kindern

Wir leben in einer Zeit des Überflusses. Gesunde und vor allem ungesunde Lebensmittel sind an jeder Ecke, Tankstelle und Imbissbude zu bekommen. Selbst wir Erwachsenen haben oft Schwierigkeiten, Maß zu halten und „Nein“ zu sagen, obwohl wir uns meist den Folgen des übermäßigen Verzehrs bewusst sind. Wie sollen es dann Kinder schaffen sich gesund, ausgewogen und vor allem vitaminreich zu ernähren? Lange Zeit war das kein Thema, doch heutzutage sind viele ungesunde Lebensmittel extra interessant und verlockend für Kinder gestaltet: Bunte Verpackungen, Spielzeug, Werbung und bereits im jungen Alter abhängig machende Substanzen. Da ich als Ernährungsberaterin häufig mit Kindern zu tun habe, möchte ich Ihnen heute ein paar persönliche Tipps geben, wie Sie eine gesündere Ernährung und mehr Bewegung für Ihre Kleinen schmackhaft machen.

Folgen von Übergewicht bei Kindern

Übergewicht, oder gar Fettleibigkeit bringen für Jugendliche und Kinder verschiedene negative Folgen mit sich, wie beispielsweise Mobbing, mangelndes Selbstvertrauen, oder das Gefühl des „Anders-sein“ können die Lebensqualität der Kinder bereits im jungen Alter beeinträchtigen. Erkrankungen, wie Asthma, Bluthochdruck, Haltungs- und Gelenkschäden können ebenfalls mit einem zu hohen Körpergewicht in Verbindung gebracht werden, denn die noch wachsenden Knochen und Gelenke werden durch das Übergewicht stark strapaziert und können sich dauerhaft verformen. Zu alledem muss es nicht unbedingt kommen, wenn man rechtzeitig reagiert und handelt.

Wichtig ist es als Eltern zu unterstützen und Lösungswege aufzuzeigen, die langfristig dem Kind dabei helfen abzunehmen. Achtung: Befinden sich Kinder in der Wachstumsphase, kann es durchaus sein, dass ihr Gewicht zunimmt, ohne dass dies gleich mit Fettleibigkeit zusammen hängt. Erst wenn die Gewichtszunahme über einen längeren Zeitraum trotz stetigem Wachstum, oder gar mit mangelnder Bewegung und offensichtlicher Fehlernährung einhergeht, sind Eltern angehalten, aktiv einzugreifen.

 

Spaß an Bewegung

Für den Erfolg ist es wichtig, dass keine Diäten und exzessive Sportprogramme angesetzt werden, die das Kind seiner Lebensqualität berauben.

Viel eher sollte man die Zeit an bewegungsraubenden Geräten, wie Fernseher, Konsolen und Handys reduzieren und das Kind wieder für Bewegung, aktives Spielen und verschiedene Sportarten begeistern.

Ideen für eine aktive Freizeitgestaltung:

  • Sport im Verein, der dem Kind Spaß macht und seine Talente fördert
  • aktive Freizeitgestaltung mit den Eltern
  • Spielen mit den Freunden an der frischen Luft
  • Kletter- und Spielmöglichkeiten im Garten, oder zumindest in der Nähe

Zu Beginn wird etwas Einsatz ihrerseits benötigt, planen Sie Familienausflüge mit dem Fahrrad, probieren Sie verschiedene Sportarten aus, nehmen Sie sich Zeit, zusammen mit Ihrem Kind/Ihren Kindern draußen aktiv zu sein.

Die richtige Ernährung
Was die Ernährung betrifft, gibt es verschiedene Teilbereiche, die Einfluss darauf haben, ob ein Kind zu- oder abnimmt.

  • Süßigkeiten
    Eine Gewichtszunahme durch Süßigkeiten ist wohl mittlerweile nichts Seltenes. Süßigkeiten werden des Öfteren von Eltern, Bekannten und Verwandten als Belohnungs-, oder gar Bestechungsmittel eingesetzt, was dazu führt, dass Kinder Schokolade und Gummibärchen als etwas Positives ansehen. Versuchen Sie weniger zu bestechen und mehr zu erklären: Erklären Sie den Kleinen, warum sie den Teller leer essen sollen, warum Gemüse wichtig für sie ist und warum die Hausaufgaben gemacht werden müssen. Seien Sie geduldig und bieten Sie Alternativen. Finden Sie heraus, welches Gemüse akzeptiert wird und wenn es nur eines ist, dann ist das für den Anfang auch okay. Werden Sie nicht müde verschiedene Zubereitungsarten und Anrichtungsformen anzubieten.
  • Snacks und Naschereien
    Viele Eltern neigen dazu immer kleine Mahlzeiten bereit zu halten. Doch die ständige Verfügbarkeit von Essen animiert auch Kinder dazu zuzugreifen, die vielleicht gar keinen Hunger haben, sondern nur Lust, oder Langeweile. Achten Sie bei Kindern auf eine  Regelmäßigkeit der Mahlzeiten, süße und fettige Snacks und Naschereien außerhalb dieser Mahlzeiten sollten jedoch besonders bei bereits übergewichtigen Kindern die Ausnahme bleiben. Möchten Sie dennoch jederzeit gegen Hunger gewappnet sein, so sollten Obst und Gemüse im Angebot stehen.
  • Gesunde Mahlzeiten
    Damit das Bedürfnis nach Schokolade und Snacks reduziert werden kann, sollten die Hauptmahlzeiten dementsprechend überdacht werden. Besonders einfache Kohlenhydrate und  ungesunde Fette tragen dazu bei, schnell an Gewicht zuzunehmen. Gesunde Alternativen mit einem niedrigen Anteil an Fett und einem hohen Anteil an Gemüse, Obst und Eiweißprodukten, wie Fisch und hellem Fleisch hingegen helfen Kindern schnell Gewicht zu verlieren. Dabei sollten Sie nicht von heute auf morgen Pommes, Fischstäbchen und Pizza vom Speiseplan streichen, sondern nach und nach reduzieren und vor allem anfangen, die Lieblingsgerichte Ihres Kindes/Ihrer Kinder selber zu machen: Vermeiden Sie Paniertes, Frittiertes und Fertigprodukte. Probieren Sie Pommes aus Kartoffeln im Backofen, kaufen Sie für die Pizza nur den Teig und kümmern Sie sich selbst um Tomatensoße (enthält oft viel Zucker) und Belag. Vereinbaren Sie mit Ihren Kleinen, dass nicht nur Salami, sondern vielleicht auch etwas Gemüse auf der Pizza, oder Salat als Beilage gegessen wird. Mischen Sie unter die normalen Nudeln ca. ¼ Vollkornnudeln und erhöhen Sie diesen Anteil nach und nach. Pürieren Sie ungeliebtes Gemüse zu einer Soße, oder unter eine Kartoffelsuppe. Binden Sie die Kinder mit ein, lassen Sie sie schneiden, auswählen und mithelfen.

Eltern als Vorbild
Oftmals vergessen Eltern einen wichtigen Teil des kindlichen Lernens: Das Nachahmen. Vielerlei Verhaltensweisen erlernen Kinder rein durch das Kopieren des elterlichen Verhaltens. Um ein Kind also zu animieren, sich viel zu bewegen und gesund zu ernähren, hilft es nicht diese Dinge anzuordnen, oder zu befehlen, viel wichtiger ist es sich ebenso selbst gesund zu ernähren und tagtäglich vorzuleben, dass Bewegung und eine gesunde Ernährung ein wichtiger Teil des Alltags ist.

Jedes Kind ist unterschiedlich. Deshalb soll dieser Beitrag Ihnen als kleine Orientierungshilfe dienen, wie Sie beginnen und erste Fortschritte erreichen können. Doch mir ist auch bewusst, dass es oft nicht so einfach ist, die Ernährung, oder die Freizeitgestaltung eines Kindes umzustellen. Deshalb bieten wir Ihnen unsere Unterstützung an. Gerne schauen wir uns gemeinsam die Gewohnheiten und Bedürfnisse Ihres Kindes an und wir helfen Ihnen Schritt für Schritt mehr gesunde Lebensmittel und Bewegung zu integrieren. Mit kindgerechten Rezepten, spielerischen Ideen und Methoden zur Motivation und Umsetzung, kommen wir gemeinsam an Ihr individuelles Ziel!
Um ein unverbindliches Erstgespräch zu vereinbaren, melden Sie sich gerne telefonisch unter 0163 2872 796, oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.