Barfußlaufen – Gut für Ihre Gesundheit!

Barfußlaufen – Gut für Ihre Gesundheit!

Barfuß über eine Wiese, oder am Strand entlang zu laufen, gibt einem das Gefühl von Freiheit und Natürlichkeit. Doch hat es auch Vorteile für unsere Gesundheit?

Der folgende Blogbeitrag soll sich genau um diese spannende Frage drehen.

Die weltweit stärksten Läufer kommen größtenteils aus Afrika. Was ist ihr Geheimnis und wieso können sie solche unglaublichen Leistungen abrufen? Viele Sportwissenschaftler haben sich mit dieser Frage beschäftigt und haben Erstaunliches festgestellt: In Afrika ist man fast ausschließlich barfuß unterwegs!

 

Wie profitiert Ihr Körper von regelmäßigem Barfußlaufen?

1. Stabilität
Die Zehen sind beim Barfußlaufen frei beweglich und können sich dadurch auffächern, eine breitere Fläche einnehmen und schaffen so eine hohe Stabilität. Man muss sich dies wie einen Stützpfeiler vorstellen. Hat der Fuß eine breite Auflagefläche, so kann er die Kräfte, die beim Stehen, Gehen, oder Laufen entstehen, deutlich besser aufnehmen.

Verbringt man den Großteil des Tages hingegen in High Heels, Businessschuhen, oder auch Sportschuhen, mit einer eng zulaufenden Zehenbox, die den Zehen die Beweglichkeit raubt, so passt sich der Fuß nach und nach an diese Form an und die Stabilität nimmt stark ab. Dies kann über einen längeren Zeitraum auch zur Ausprägung eines Hallux Valgus, dem Schiefstand der großen Zehe, führen.

Nutzen Sie jede Möglichkeit Ihren Zehen Platz zu verschaffen, indem Sie zum Beispiel in Arbeitspausen Ihre Schuhe ausziehen, um Ihren Fuß zu entspannen. Sie können in der Freizeit, oder auch beim Sport, auf Barfußschuhe umsteigen und so Ihren Zehen genügend Freiraum bieten.

2.  Gesunde Körperhaltung
Beim Barfußlaufen wird der Fuß in seiner natürlichen Stellung flach auf dem Boden aufgesetzt und kann seine optimale Funktion erfüllen. Die Köperstatik befindet sich somit im Gleichgewicht und der Körper muss keine Kompensations- und Ausgleichsbewegungen ausführen. Entsprechend gut eignet sich der Barfußgang zur Vermeidung starker Verkürzungen der Körperrückseite, oder auch um ein Hohlkreuz zu vermindern. Ein toller Tipp, den sie ganz leicht umsetzen können: Keine Hausschuhe in den eigenen vier Wänden, gehen Sie zuhause lieber barfuß!

 

3. Stabile Muskulatur
Die Muskulatur des Fußes kann ohne Schuhe ihren Aufgaben optimal nachkommen. Dies schafft einen positiven Trainingseffekt, der eine entsprechende Stärkung des Fußes mit sich bringt. Bei Senk-, Spreiz-, oder Plattfüßen ist das Barfußlaufen eine geniale Option, um die Muskulatur im Fuß aufzubauen, das Fußgewölbe zu heben und die Stabilität damit maßgeblich zu verbessern.

Vor allem beim Sport kann man dies hervorragend umsetzen. Wenn es die Sportart zulässt, wie im Functional Training zum Beispiel, trainieren Sie einfach barfuß.

4. Bessere Wahrnehmung

Läuft man viel barfuß, hat der Fuß direkten Kontakt mit dem Untergrund. Unsere Füße besitzen eine ähnlich gute Wahrnehmung wie unsere Hände und können feine Unebenheiten im Gelände sofort fühlen und diese an das zentrale Nervensystem weiterleiten, welches dann entsprechend gut mit Ausgleichsbewegungen reagiert. Diese Wahrnehmung wird durch den Barfußgang geschult und verbessert, was dann wiederum häufiges Umknicken und somit das Verletzungsrisiko deutlich reduziert.

Ideal lässt sich dies im Sommer auf einer schönen Wiese umsetzen, indem man einfach die Schuhe auf die Seite stellt und das tolle Gefühl des Barfußlaufens genießt.

 

Barfußlaufen ist also zweifellos gesund und für die elementar wichtigen Funktionen unserer Füße unverzichtbar. Mit einem starken Fundament, wird die Performance des restlichen Körpers besser und es ist leichter entsprechend gute Leistungen abzurufen. Egal ob Sie leidenschaftlicher Läufer sind, oder es einfach darum geht Ihren Alltag möglichst verletzungsfrei zu gestalten, Sie brauchen gesunde und belastbare Füße.

Sehr häufig erlebe ich Klienten mit Schmerzen im Sprunggelenk, dem Knie, oder der Hüfte. Solche Beschwerden haben oft Ihren Ursprung in einer Fehlstellung der Füße, die sich über mehrere Jahre unbemerkt gebildet hat.

Es wichtig, die Füße mit entsprechenden Trainingsmaßnahmen aufzubauen, Dysbalancen auszugleichen und Fehlstellungen zu korrigieren.

Mit gezielten Übungen und konsequentem Training schafft man ein stabiles und belastbares Fundament, behebt Schmerzen und sorgt für eine aufrechte Körperhaltung.

 

Das Resultat?

Langanhaltendes Wohlbefinden, Bewegungsfreiheit und ein geringes Verletzungsrisiko im Alltag und beim Sport. Handeln Sie am besten jetzt!

 

Haben Sie Fragen zum Thema, oder möchten Sie gleich mit dem Training loslegen? Wir kümmern uns gerne persönlich, fachmännisch und individuell um Ihr Anliegen. Sie erreichen uns unter stephanie.lutrelli@gmx.de oder telefonisch unter 0163 2872 796.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.