Animal Moves – Stark und beweglich zugleich!

Animal Moves – Stark und beweglich zugleich!

Vor einiger Zeit haben wir in einem Blogbeitrag über funktionelles Training und dessen elementare Vorteile gesprochen. Functional Training beschäftigt sich mit der gesamten Komplexität Ihres Bewegungsapparates und man braucht bis auf ein paar kleine Helferlein nur seinen eigenen Körper und entsprechendes Know-How dazu.

Dieser Beitrag soll sich um einen speziellen Bereich des Functional Trainings drehen, den sogenannten Animal Moves. Das Tolle an diesem Part ist, dass man diese Art des Trainings immer und überall umsetzen kann. Man benötigt dafür nur ein wenig Platz.

Was sind die Animal Moves?

 Der eine oder andere wird sich kurz überlegt haben, dass Animal Moves doch mit „Tierbewegungen“ übersetzt wird. Was hat denn die Bewegungsart von Tieren mit Training zu tun?

Wir Menschen sind eines der Wesen auf diesem Planeten, welches sich mit am besten und vielfältigsten bewegen kann. Viel zu oft reduzieren wir unsere Möglichkeiten jedoch auf ein isoliertes Gerätetraining. Im therapeutischen Bereich sehr sinnvoll, denn dort muss oft explizit ein Muskel bzw. eine Bewegung wieder hergestellt werden.

Wir sind jedoch zu so viel mehr fähig und können unglaublich komplexe Bewegungsabläufe wie das Nachahmen der Tiere ausführen. Das tiefe Kriechen am Boden wie eine Eidechse, oder auf allen Vieren anschleichen wie ein Panther und auch genauso das Umherspringen wie ein Frosch, ist für uns alles umsetzbar. Die Animal Moves beschäftigen sich genau mit dieser Imitation der Tiere, übertragen auf den menschlichen Bewegungsapparat.

Warum sind die Animal Moves so effektiv?

Um diese Frage genauer zu beantworten, möchte ich nochmal die Eidechse oder im Englischen den Lizard, eine der Königsdisziplinen der Animal Moves, aus den oben genannten Beispielen aufgreifen.

Möchte man sich wie ein Reptil sehr nah am Boden bewegen, so muss man sich zuerst einmal auf alle Viere begeben. Alleine dadurch wird ein großer Teil des Oberkörpers und der Rumpfmuskulatur aktiviert bzw. trainiert. Wenn Sie sich schon einmal in einer Liegestützposition oder auch dem Unterarmstütz befunden haben, wissen Sie wovon die Rede ist.

Eine Echse ist jedoch nicht einige Zentimeter über dem Boden, sondern ihr Bauch streift den Untergrund beinahe. Überträgt man dies auf den Menschen, so geht man in die tiefe Liegestützposition und hält sich knapp über dem Boden in der Schwebe. Aus dieser Lage heraus werden jetzt Arme und Beine gegenläufig nach vorne bewegt wie Sie auch schön auf dem Bild erkennen können. Sie haben also zusammengefasst kurzfristig einen einarmig, unterstützen Liegestütz mit einer Rotation im Rumpf knapp über dem Boden.

Unter dem Strich sind die Animal Moves ein absolutes Ganzkörpertraining mit Kraft und Beweglichkeit in einem. Durch die unterschiedlichen Ebenen und die speziellen Winkel, die bei diesem Training genutzt werden, wirkt die Schwerkraft komplett anders auf unseren Körper, als sie es sonst in der aufrechten Haltung tut. Das Ergebnis ist ein sehr hoher Trainingsreiz mit schnellem Kraftzuwachs.

Der Lizard ist dabei nur ein Beispiel für unzählige Möglichkeiten wie man seinen Körper auf eine amüsante und zugleich sehr effektive Weise in Form von nachgeahmten Tierbewegungen trainieren kann. Habe ich Sie neugierig gemacht? Dann:

 

Lernen Sie eine neue Art des Trainings kennen!

Machen sie Ihren Körper stark und beweglich zugleich!

Holen Sie sich den Spaß an Bewegung zurück!

Verbessern Sie Ihr Körpergefühl!

Fangen Sie jetzt an zu trainieren!

 

Sie können dazu gerne in unserem Animal Moves Workshop am 06. Mai vorbeischauen. Lernen Sie dort unter professioneller Anleitung die ersten Grundbewegungen oder lassen Sie sich bezüglich eines Personal Trainings bei uns beraten.

 

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Personal Trainer gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns unter stephanie.lutrelli@gmx.de oder telefonisch unter 0163 2872 796.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.