Die Wirbelsäule – Ihr Heiligtum!

Die Wirbelsäule – Ihr Heiligtum!

 

Die Global Burden of Disease eine Organisation, die weltweit die Gesundheitsentwicklung beobachtet, hat in Europa seit 2013 die Rückenthematik als vorrangiges Präventionsgebiet auf Platz eins eingestuft. Immer mehr Menschen kommen in Kontakt mit diesem Thema und müssen sich damit beschäftigen, da ihr Rücken sich meist im fortgeschrittenen Alter bemerkbar macht.

Besonders betroffen ist die Altersgruppe zwischen dreißig und vierzig, die voll im Berufsleben steht und oft starken Anforderungen ausgesetzt ist. Jedoch auch die jüngere Generation hat schon einen hohen Bedarf an Vorsorge, denn das digitale Zeitalter zieht auch die Kinder immer mehr hinter die Bildschirme. Die Nachfrage nach mehr Wohlbefinden steigt stetig an, professioneller Rat und Betreuung werden immer wichtiger!

 

Woher kommt dieser Umstand?

Es ist unser Bewegungsverhalten im Alltag beginnend beim Arbeitsplatz.

Ein großer Teil der Berufe wird mehr und mehr digitalisiert und verlagert sich in administrative Tätigkeiten, die meist vor einem Bildschirm in einer sitzenden Position ausgeübt werden.

Nach einem mental anstrengenden Tag im Beruf ist man dann oft froh, wenn man sich im wohligen Zuhause auf dem Sofa entspannen kann. Verständlich, aber der Körper benötigt nach so einem Tag unbedingt einen Ausgleich in Form von Bewegung, damit der Rücken stark und flexibel bleiben kann. Leider hat sich beim Training ebenfalls immer mehr das Sitzen eingeschlichen.

Die Thematik beginnt jedoch schon sehr viel früher, nämlich in der Schule. Schüler verbringen ihren Schultag hauptsächlich auf Stühlen. Auch hier besteht hoher Bedarf an präventiven Maßnahmen wie zum Beispiel den Ausbau des Sportunterrichtes oder des Bewegungsangebotes in Ganztagesschulen durch Personal Trainer, die die Schulen dabei unterstützen.

 

Warum beeinflusst das Sitzen unseren Rücken?

Betrachten wir die Wirbelsäule etwas detaillierter, erkennt man, dass sie aus verschiedenen Segmenten besteht. Sie gliedert sich in fünf Bereiche auf, die drei beweglichen mit Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule und den zwei unbeweglichen Bereichen mit dem Kreuz- und Steißbein, die ineinander verwachsen sind. Gemeinsam bilden sie die elementar wichtige Doppel-S-Form der Wirbelsäule.

Die Wirbelsäule hat neben ihre Stützfunktion des Körpers, um den aufrechten Gang zu ermöglichen, und der Schutzfunktion des zentralen Nervensystems auch die Aufgabe als Stoßdämpfer jegliche Erschütterungen vom Gehirn fernzuhalten. Dies übernimmt vorrangig der flexible Teil mit seinen 24 beweglichen Wirbeln und den dazwischen liegenden Bandscheiben.

Wird die Wirbelsäule in einer sitzenden Position über längere Zeiträume ungünstig belastet, so kann das Doppel-S nicht mehr seine Funktionen erfüllen, die Rumpfmuskulatur erschlafft und das zentrale Nervensystem speichert diese Haltung als Normalzustand ab.

Dabei entsteht am häufigsten die sogenannte „Geierhaltung“ mit einem runden Rücken, vor allem in der Brustwirbelsäule, den vorgefallenen Schultern und dem zu weit nach vorne geschobenen Kopf. Verbringt man zu viel Zeit in dieser, wird die Wirbelsäule immer steifer und unflexibler.

Die Wirbelsäule funktioniert jedoch nur in ihrer ganzen Komplexität, fällt ein Segment nach und nach aus und kann seine Funktion nicht mehr übernehmen, kompensiert der Körper dies zuerst kurzfristig. Auf lange Sicht betrachtet, führt es aber zu Überlast in der darunter liegenden Lendenwirbelsäule. Diese wiederum kann ebenfalls nur bedingt lange mit dieser Belastung umgehen, weshalb dann auch Bandscheibenvorwölbungen bis hin zu Bandscheibenvorfällen entstehen können.

 

Erkennen Sie früh genug die Warnsignale Ihres Rückens!

Holen Sie sich die volle Flexibilität Ihre Wirbelsäule zurück!

Erhalten Sie sich Ihre stabilisierende Rumpfmuskulatur!

Verbessern Sie ihre Haltung!

Fangen Sie jetzt an zu trainieren!

 

Sie können dazu gerne in unserem Bauch- und Rückenkurs vorbeischauen.

Lernen Sie dort unter professioneller Anleitung wie Sie Ihren Rücken fit halten können oder lassen Sie sich bezüglich eines Personal Trainings bei uns beraten.

 

Für weitere Informationen stehen Ihnen unsere Personal Trainer gerne mit Rat und Tat zur Seite. Sie erreichen uns unter stephanie.lutrelli@gmx.de oder telefonisch unter 0163 2872 796.

Von Trainer Patrick Helbig

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.