Fit mit Kind

Liebe Leserinnen und Leser,

heute richtet sich mein Blogbeitrag an eine ganz bestimmte Zielgruppe, nämlich an die Mamis.

Das Glück ist groß und es kommen neue, aufregende Herausforderungen auf frisch gebackene Mütter zu. Trotz Zeit- und Schlafmangel haben viele noch die Kraft, sich an ihren Babypfunden zu stören und sich in ihrem Körper nicht mehr wohlzufühlen. Eine Schwangerschaft und eine Geburt verlangen unserem Körper einiges ab. Das Bindegewebe und die Muskulatur werden stark beansprucht und müssen Extrembelastungen aushalten. Diese Prozedur verändert den Körper, das ist ganz normal. Was nicht normal ist, dass viele Frauen pro Kind bis zu 10 Kilo mehr auf den Rippen haben und diese nicht mehr loswerden. Deshalb möchte ich mich diesem Thema heute widmen.

Mit ganz gezielten Tipps möchte ich Ihnen einen kleinen Leitfaden mit an die Hand geben, um wieder fit, oder noch fitter zu werden. Gilt übrigens für alle anderen auch!

  1. Tipp

Starten Sie wieder durch!

Der Anfang ist meistens die größte Hürde. Dazu kommen Windeln, Arzttermine, Schlafmangel und Co, doch vergessen Sie nicht Sich selbst und Ihr Wohlbefinden. Nur eine zufriedene und ausgeglichene Mami, kann sich mit voller Kraft ums Baby kümmern. Dafür brauchen Sie erstmal gar nicht viel: Schon ein Training in der Woche hilft Ihnen dabei wieder fitter zu werden. Damit das klappt, reservieren Sie sich dafür einen festen Termin in der Woche. Wir kennen das alle, der Sonntag kommt schneller als man denkt und wieder hat man es nicht geschafft sich aufzuraffen. Wo geht nur immer diese Zeit hin? Deshalb brauchen Sie ein festes Vorhaben, dass mit Großbuchstaben im Kalender steht. Wie zum Beispiel unsere täglichen Kurse, oder einen festen, regelmäßigen Termin mit einem Personal Trainer.

  1. Tipp

Es ist nie zu spät.

Gleich nach der Geburt haben Sie sich vorgenommen wieder in Ihre alten Hosen zu passen, doch jetzt ist der, oder die Kleine schon 3 Jahre alt und nichts ist passiert? Wie lange haben Sie schon auf den richtigen Moment gewartet, an dem Sie endlich wieder mit Sport und gesunder Ernährung anfangen? Ich sag Ihnen etwas: Der richtige Moment ist jetzt! Auch wenn die Kleinen vielleicht schon etwas größer sind, sie können jederzeit wieder mit einem gesünderen Lebensstil und mehr Bewegung durchstarten! Tun Sie`s für sich und für den Nachwuchs. Denn je schneller und flinker der wird, desto öfter werden Sie dran erinnert, dass ein fitter Körper durchaus wichtig ist.

Nutzen Sie jetzt die Fastenzeit um den Einstieg zu finden!

  1. Tipp

Entscheiden Sie sich für eine gesündere Ernährung.

Das sollten Sie natürlich tun, ganz egal, ob Sie schwanger, Mama, oder nichts von beidem sind. Nur leider gehen oft mit der Umstellung auf das neue Familienmitglied, welches Tag und Nacht Ihre Aufmerksamkeit wünscht und Ihnen kaum noch Zeit lässt, sich darüber Gedanken zu machen, was in Ihren Mund wandert, die bisher vernünftigen Ernährungsgewohnheiten verloren. Alles muss schnell und einfach gehen und keiner hat mehr Lust Gemüse zu schnippeln, oder sich etwas Gesundes zu kochen. Auch hier kann ich Ihnen versichern: Haben Sie einmal wieder den Anfang gefunden, entwickeln sich schnell Ihre gesunden Essgewohnheiten zurück. Machen Sie sich bewusst, dass grade in fordernden Zeiten eine nährstoffreiche und zuckerarme Ernährung wichtig ist! Denken Sie wieder um und füllen Sie Ihren Kühlschrank mit guten Lebensmitteln. Das tut nicht nur Ihnen gut, sondern der ganzen Familie! Weg mit Softgetränken, dafür gibt es mehr Wasser, Obst und Gemüse!

Der positive Effekt lässt nicht lange auf sich warten!

  1. Tipp

Bauen Sie mehr Bewegung in Ihren Alltag ein.

Wenn Sie es schaffen ein- bis zweimal in der Woche in einen Kurs zu kommen, der Sie fit macht und Ihre Schwachstellen trainiert, dann haben Sie schon mal eine gute Grundlage geschaffen. Entscheiden Sie sich für ein individuelleres Training mit einem Personal Trainer, haben Sie Ihre Ziele vor Augen und kommen gar nicht drum herum, diese anzugehen. Doch Ihr Körper braucht auch im Alltag Ihre Fürsorge und Pflege. Deshalb ändern Sie kleine Dinge mit großer Wirkung: So oft wie möglich raus an die frische Luft, auch mal einen schnelleren, dynamischeren Spaziergang einlegen, den Haushalt mit den Kleinen durchführen, Übungen, bei denen die Babys als „Trainingshilfe“ mitmachen können (wir zeigen Ihnen gerne welche) uvm. Werden Sie kreativ und überlegen Sie, wie Sie Ihren Alltag mit Kind aktiver gestalten können. Je mehr Sie sich bewegen, desto schneller kommen Sie wieder in Form, oder können diese erhalten!

  1. Tipp

Ihr Körper ist Ihre Gesundheit.

Und diese ist nicht nur wichtig für Sie selbst, sondern für die ganze Familie. Seien Sie ein gutes Vorbild!

Investieren Sie in Ihren Körper, indem Sie Sport treiben, sich gesund ernähren, genügend schlafen und auf möglichst viele ungesunde Dinge verzichten.

Sie und Ihre Familie werden es spüren!

Sie wissen nicht wie Sie anfangen sollen? Für die ganzheitliche Fitness und Körperstraffung empfehle ich Ihnen unsere Bauch-Beine-Po Kurse, die mittwochs und donnerstags, sowohl vormittags (wenn die Kleinen im Kindergarten sind), als auch abends stattfinden. Wählen Sie zeitnah einen Termin und legen Sie los! Hier finden Sie unser Kursangebot.

Für die Körpermitte, den Beckenboden und den Rücken, der besonders wichtig ist, da Mütter täglich mehrere Kilos einseitig heben, ohne auf die Wirbelsäule zu achten, kommen Sie ins Bauch und Rücken Training Dienstagabend um 18:30 Uhr. Jeweils 45 Minuten, die Sie in sich und Ihre Gesundheit investieren!

Für das oben bereits erwähnte individuelle und auf Sie spezialisierte Personal Training, oder eine gezielte Ernährungsberatung, die Sie bei der Umstellung und auch konsequenter Umsetzung unterstützt, rufen Sie mich am besten gleich an, oder melden sich über unser Kontaktformular.

Ich freue mich auf Sie!

 

Ihre Premium Personal Trainerin

Stephanie Lutrelli

 

Stephanie Lutrelli

Premium Personal Trainer
0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.