Kürbis-Zucchini-Eintopf

                   Kürbis-Zucchini-Eintopf    

Die Temperaturen sind nochmal auf sommerliche 25 Grad angestiegen, doch kulinarisch ist der Herbst längst da. Am Straßenrand füllen sich die Regale mit Kürbissen aller Art und die Gärten sind voll mit riesigen Zucchini Pflanzen. Gleichzeitig steigt die Lust auf gesunde, wärmende Gerichte, die schnell zuzubereiten und vielleicht sogar für die Mittagspause im Büro geeignet sind.

Dieser Eintopf ist mein aktuelles Lieblingsgericht. Er liefert jede Menge Vitamine, pflanzliches Eiweiß, macht satt und schmeckt! Viel Spaß beim Nachkochen!

Zutaten:

  • ½ kleiner Hokkaido Kürbis
  • 250g Zucchini
  • 300g Brokkoli
  • 200g Kichererbsen (aus dem Glas)
  • 700ml Wasser
  • 3TL Gemüsebrühe (Pulver)
  • 200g Mais (Dose oder Glas)

Zubereitung:

Den Kürbis entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Zucchini klein schneiden und den Brokkoli in kleine Röschen zerteilen. Alle Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen lassen und ca. 20 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

 

Unsere Ernährung hat auf viele Faktoren Einfluss:

  • Ihre Verdauung
  • Ihr Wohlbefinden
  • Ihre Schlafqualität
  • Ihr Immunsystem
  • Ihre Haut
  • Ihre Produktivität
  • Uvm.

Doch was ist die richtige Ernährung? Welche Lebensmittel sind gut für Sie und welche sollten Sie lieber meiden? Diese Fragen sind nicht pauschal zu beantworten. Die richtige Ernährung ist so speziell, wie Ihr Körper an sich und sollte auf jede Person individuell zugeschnitten sein. Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung als Ernährungsberater und Personal Trainer. Eine genau auf Ihre Bedürfnisse und Lebensumstände zugeschnittene Ernährung, in Kombination mit regelmäßigen Kontrollterminen, verhilft Ihnen zu einer gesunden und ausgewogenen Lebensweise mit all ihren Vorteilen. Melden Sie sich gerne für ein unverbindliches Beratungsgespräch unter 0163 2872 796 oder direkt über das Kontaktformular.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.