Schlank an Ostern

Ob Osterhasen, Nougateier oder fetter Braten

Versuchungen gibt es genug während den Ostertagen. Da die Fastenzeit beendet ist, neigt man dazu endlich mal wieder richtig zuzuschlagen. Dabei sollte man allerdings nicht außer Acht lassen, dass die Bade Saison quasi auch schon vor der Tür steht. Doch keine Angst, Sie müssen nicht streng Diät halten oder sich zwischen Verzicht und Genuss entscheiden, um Ihr Gewicht zu halten – es geht beides! Mit diesen Tipps bleiben Sie schlank und können Ostern in vollen Zügen genießen.

 

1. Wählen Sie gute Alternativen

Denn mit einer klugen Auswahl während den Festtagen ist schon viel gewonnen. Es muss ja nicht immer Gans, Lamm oder Schweinebraten sein. Auch die fettärmeren Alternativen werden bei Ihrer Familie gut ankommen: Pute, Hähnchen oder Fisch sind genauso lecker und vermeiden zusätzliche Pfunde. Auch die Bratensoße kann mit bis zu 250 Kalorien zu Buche schlagen. Besonders auf sahnige Soßen sollten Sie verzichten. Anstatt die Soßen mit kalorienreicher Mehlschwitze anzudicken, kochen Sie einfach den Bratenfond länger ein, oder rühren Sie feinpüriertes Gemüse ein. Zuletzt steht noch das Dessert auf der Speisekarte. Hier sollten Sie auf selbstgemachtes Fruchteis, Obstsalat oder fettarme Quarkspeisen setzen. Ihr Magen und Ihre Gäste werden es Ihnen danken.

 

2. Bleiben Sie aktiv

Sollte das Festessen dann doch etwas üppiger ausgefallen sein und Sie das schlechte Gewissen plagen – durchatmen! Nutzen Sie die Feiertage, um etwas Sport zu machen. Ein täglicher Spaziergang mit der Familie hilft gegen das Völlegefühl und bringt den Stoffwechsel in Schwung. Sie verbrennen Kalorien und sind weit entfernt von der nächsten Sünde.

 

3. Mach Sie es sich einfach

Nester voller Süßigkeiten, Schüsseln mit Keksen auf dem Tisch, wieso quälen Sie sich selbst? Achten Sie darauf, dass die Versuchungen nicht ständig in Reichweite stehen und Ihnen ins Auge fallen. Natürlich ist es da schwer zu wiederstehen. Dekorieren Sie lieber mit Blumen oder gefärbten, hartgekochten Eiern und ersetzen Sie die Schokoladenschüssel durch einen Korb voll frischem Obst. Wenn Süßigkeiten im Haus sind, packen Sie diese in Schubladen, oder in den Keller. So können Sie nicht unüberlegt zugreifen, sondern müssen sich bewusst dazu entscheiden.

 

4. Langsam essen

Schließlich ist Ostern ein besinnliches Fest. Besonders bei reichhaltigen Mahlzeiten ist es wichtig, langsam zu essen und auf das Hungergefühl zu achten. Wenn wir alles nur in uns hineinstopfen, verlieren wir schnell das Gefühl für die richtige Menge und bemerken das Sättigungsgefühl viel zu spät. Vor allem wenn nebenher noch geredet und gelacht wird und man sich sehr wenig auf die Mahlzeiten konzentriert. Das ist schlecht für die Verdauung, macht Sie müde und fördert die Gewichtszunahme. Versuchen Sie also jeden Bissen ausreichend zu kauen, halten Sie inne und hören Sie auf Ihren Körper. Wenn Sie satt sind, lassen Sie den Rest auf dem Teller liegen. Das fällt anfangs schwer, schützt Sie aber vor Völlegefühl und Trägheit.

 

5. Bewusst genießen

Wenn es dann doch einmal eine kleine Nascherei oder ein Stück Kuchen sein muss, dann genießen Sie diese auch richtig. Überlegen Sie vorab, ob Sie es wirklich brauchen und wenn ja, dann quälen Sie sich danach auch nicht mit einem schlechten Gewissen. Frust und das Gefühl nicht durchgehalten zu haben bewirken oft, dass man sich denkt: Ok, jetzt ist es eh schon egal, jetzt kann ich den Rest des Tages auch essen, was ich will. Doch spätestens am nächsten Morgen bereut man diese Entscheidung. Sie kennen diesen Teufelskreis. Also bestrafen Sie sich nicht selbst, sondern überlegen Sie lieber, wie Sie die extra Kalorien zu einem anderen Zeitpunkt wieder ausgleichen können. Wie wäre es in dem Fall mit einer extra Einheit Ausdauersport? Oder Sie lassen bei der nächsten Mahlzeit das Dessert, die Beilagen, oder die fettige Soße weg und essen sich an Gemüse und Salat satt. Sollte das Essen dieses Jahr Ihre Aufgabe sein, umso besser. So können Sie selbst dafür sorgen, dass immer ausreichen kalorienarme Alternativen auf den Tisch kommen.

 

Kalorien hin, oder her, genießen Sie die Ostertage mit Ihrer Familie. Konzentrieren Sie sich auf die nette Gesellschaft, das schöne Wetter und die freie Zeit. Denn feiern und gesellig sein geht auch ohne Völlerei und schlechtem Gewissen.

Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall frohe und entspannende Ostern und sollte danach die Waage trotz dieser Tipps ein paar Kilos mehr anzeigen, helfe ich Ihnen gerne dabei, diese wieder los zu werden.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.