Gesund Naschen Personaltrainer Ehingen

Ausgewogen ernähren und naschen – geht das?

Zuviel Naschen ist ungesund, das ist nichts Neues.

Wer sich gesund und ausgewogen ernähren will, oder sogar ein paar Pfunde verlieren möchte, dem wird geraten, Fett und Zucker zu sparen. Doch bei Vielen meldet sich ab und zu das Verlangen nach etwas Süßem oder fettigen Knabbereien. Was also tun bei Heißhunger auf Schokolade & Co? In diesem Beitrag klären wir, wie Sie vernünftig mit dem Thema Naschen umgehen und ich zeige Ihnen ein paar leckere Alternativen.
Süßigkeiten stören in einem gesunden Ernährungsplan, da sie meist einen sehr hohen Kaloriengehalt aufweisen und durch ihren hohen Anteil an Zucker einen schnellen Anstieg des Blutzuckerspiegels verursachen, auf den ein ebenso rascher Abfall folgt. Dieser führt wiederum zu einem erneuten Verlangen nach Süßem. Übermäßiges Naschen kann so zu einem Teufelskreis werden und auf Dauer auch für gesundheitliche Probleme wie Übergewicht, Karies und im schlimmsten Falle Diabetes sorgen.
Am schlimmsten trifft es den Körper, wenn man sich abends vorm Fernseher Nüsse oder eine Tüte Chips gönnt, denn dann kann er sich in der Nacht nicht auf die Fettverbrennung konzentrieren, sondern ist damit beschäftigt, die aufgenommenen Kohlenhydrate in Energie umzuwandeln. Diese Energie wird jedoch im Schlaf nicht gebraucht, da wir uns nachts kaum bewegen und ist somit überflüssig. Statt der Fettverbrennung im Schlaf verursachen wir also überschüssige Energie, die dazu führt, dass unser bereits vorhandenes Fett nicht abgebaut werden kann.
Die optimale Zeit zum Naschen gibt es nicht wirklich. Wichtig ist, dass man in Maßen genießt und sich für die richtigen Kalorienbomben gesunde Alternativen sucht.
Statt Kekse, Schokolade, Bonbons oder Pralinen, können Sie zum Naschen auf gesündere Süßigkeiten umsteigen, die weniger Kalorien besitzen, dafür aber Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe liefern.

Hier ein paar Beispiele:

  • Obst
  • Gemüsesticks mit einem fettarmen Dip
  • Nüsse, Trockenfrüchte (in Maßen)
  • ungezuckertes Popcorn
  • dunkle Schokolade mit einem Kakaoanteil von mindestens 70%
  • ungezuckertes Popcorn
  • Fruchtsaftgummis, Fruchteis

Die Lust auf süße Nahrungsmittel ist eigentlich natürlich, nicht aber die Sucht nach industriell hergestellten Süßigkeiten. Wenn Sie Ihr Verlangen nach Schokolade, Gummibärchen, oder Keksen in den Griff bekommen möchten, sollten Sie es daher mit folgenden Tipps versuchen:

  • Wenn Sie sich von ihrer Naschsucht befreien wollen, sollten Sie auf regelmäßige, sättigende Mahlzeiten achten, damit Ihr Blutzuckerspiegel nicht so stark absinkt und das Verlangen nach Süßem kontrollierbar bleibt.
  • Schlafmangel und Müdigkeit verstärken die Lust auf Naschen. Deshalb sollten Sie darauf achten, mindestens 7 Stunden pro Nacht zu schlafen.
  • Es hilft, beim Naschen genau darauf zu achten, in welchen Situationen der Drang besonders groß ist. Wer aus Frustration oder Trauer nascht, sollte versuchen, sich anders zu trösten, zum Beispiel durch ein Spaziergang im Freien, ein gutes Buch oder ein Telefonat mit einer Freundin.
  • Wer langsam isst und sich zum Beispiel ein Stück Schokolade ganz langsam auf der Zunge zergehen lässt, kann dieses intensiver genießen und kommt mit weniger Süßem aus.
    Übermäßiges Naschen kann ein Signal dafür sein, dass ein Mangel – etwa an Vitaminen – vorliegt, der durch vollwertige Ernährung beseitigt werden kann.
  • Wer sich ganz von der Sucht nach Naschereien lösen möchte, sollte eines bedenken: nach 8 bis 21 Tagen lässt die Lust auf Süßes nach und der Körper ist von Zucker und Süßungsmitteln entgiftet.

 

Welche Erfahrungen haben Sie mit Naschen gemacht?! Ich freue mich auf Ihren Kommentar! 🙂

Bis bald Ihre Stephanie Lutrelli

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.